Kinder Erwachsene kieferorthopädische Behandlung Fachzahnarzt für Kieferorthopädie Kiefergelenkssprechstunde
Patienten/Erwachsene:
Eine kie­feror­tho­pä­di­sche Be­hand­lung ist auch bei Er­wach­se­nen bis ins hohe Le­bens­al­ter mög­lich. Vo­raus­set­zung ist al­ler­dings ein ge­sun­der Zahn­hal­te­ap­pa­rat und ge­sun­des Zahn­fleich. Der Pa­ti­ent darf kei­ne Par­odon­ti­tis oder an­dere Er­kran­kun­gen der Mundschleim­häu­te ha­ben.

Bei klei­ne­ren Fehl­stel­lun­gen ist zwar auch bei Er­wach­se­nen der Ein­satz von he­raus­nehm­ba­ren Ap­pa­ra­tu­ren mög­lich, dies ver­langt dann al­ler­dings eine ganz­tä­gi­ge Trag­ewei­se. Da­her ist die Vor­stel­lung eine schwe­re Ano­ma­lie durch nächt­li­ches Tra­gen ei­ner Zahn­span­ge zu kor­ri­gie­ren zwar ver­lo­ckend, aber un­re­a­lis­tisch. Bei Er­wach­se­nen kom­men  da­her in der Re­gel Mul­ti­bra­cke­tap­pa­ra­tu­ren ("fes­te Span­ge", siehe Bild)) zum Ein­satz.

Die Mög­lich­kei­ten der Be­hand­lung rei­chen von der Aus­rich­tung ein­zel­ner schiefste­hen­der Zäh­ne aus äs­the­ti­schen Grün­den über die Vor­be­rei­tung der Kie­fer für  eine bes­se­re prothe­ti­sche Ver­sor­gung bis zu um­fang­rei­chen Be­hand­lun­gen mit ope­ra­ti­ven Ein­stel­lung der Kie­fer zu­ei­nan­der.

Er­wach­se­nen­be­hand­lung (Be­hand­lungs­be­ginn nach Er­rei­chen des 18. Le­bens­jahrs) ist meist eine Pri­vat­be­hand­lung und wird von der ge­setz­li­chen Kran­ken­kas­se nicht be­zahlt. 

Nur in sehr schwe­ren Fäl­len, die zu­sätz­lich eine ope­ra­ti­ve Kor­rek­tur er­for­dern, gibt es Aus­nah­men.
 

 

Kieferorthopädische Gemeinschaftspraxis Dres. R. und J. Böhme, Grabenstr. 34, 14943 Luckenwalde,  Tel.: 03371/611167 Fax: 03371/631085
Sprechzeiten: jeden Di u. Mi: 9.00 - 12.00 und Di, Mi und Do 14.00 - 18.00,
                       jede gerade Woche: Fr: 9.00 - 12.00 und 13.00 -16.00 und jede ungerade Woche Mo: 14.00 - 18.00